Wenn nun aus zwei den
Sätzen ~(∃[)|ϕ]):(Ex) ϕx
& ~(∃ϕ):(Ex,y)ϕx∙ϕ ρy
folgt daß 1=2 ist so
kann ist hier mit „1” &
„2” nicht dasselbe
gemeint was wir gemein
hin damit meinen, denn
die Sätze ρ & σ würden
gewöhnlich in der gewohn
lichen Wortsprache
lauten: Es gibt keine
Funktion die nur
von einem Ding & keine
die nur von zwei Dingen
befriedigt wird. Und
dies sind nach der Regel
unserer Sprache ver
schiedene Sätze und
diese Regel stützt sich

nicht darauf daß
es doch ---