∕∕
 
11
                     “Denken” nennen wir wohl manchmal den Satz mit einem seelischen Vorgang begleiten, aber den “Gedanke” nennen wir nicht jene Begleitung. – Sprich einen Satz & denke ihn[!|;] sprich ihn mit Verständnis! – Und nun sprich ihn nicht, & tu nur das, womit, Du ihn beim verständnisvollen Sprechen begleitet hast! –
        (Singe dies Lied mit Ausdruck – & nun singe es nicht, aber wiederhole den Ausdruck!) – Und man könnte
104
auch hier etwas wiederholen: Z.B. Schwingungen des Körpers, langsameres & schnelleres Athmen, Vorstellungsbilder. –)