“Aber ich bin doch geneigt den Ausdruck ‘ich habe’ zu gebrauchen, eben weil ich etwas merke!’ – Und warum bist Du geneigt den
Ausdruck ‘etwas’ zu gebrauchen?
     Ist es also so: ich greife immer nach etwas, & es ist nichts da? – Aber warum soll ich nicht sagen, es ist etwas da? indem ich allerdings die greifende Bewegung als Kriterium dafür nehme, daß ‘etwas da ist’.