Freilich kann man sagen: das gelbe Täfelchen ist in Wirklichkeit auch nicht maßgebend, weil

das Gedächtnis als Kontrolle des Täfelchens verwendet wird. Aber erstens ist das nicht wahr wenn wir ¿uns¿ nach einem ganz bestimmten Farbton richten sollen (dann trauen wir oft dem Täfelchen & nicht dem Gedächtnis) & zweitens: Wie ist es mit der Relation zwischen dem was das Gedächtnis gibt & dem was ich als das ihm entsprechende in der Wirklichkeit

anerkenne? Trage ich von dieser Relation ein Bild herum?