Wenn es einen wichtigen Zustand der Seele gibt, auf den ich beim Andern durch ˇseine Worte & Handlungen schließe (& aus ihm wieder auf viele andere weitere Handlungen), warum bekümmert er mich nicht als Zustand meiner Seele; oder wie kann ich auf ihn in anderer Weise in mir schließen,
13
als im Andern? // , warum bekümmert's es mich nicht, ob dies der Zustand meiner Seele ist; oder wie kann ich bei mir anders in anderer Weise auf ihn schließen, als beim Andern? //