Es ist möglich nicht unmöglich, daß Jeder, der eine bedeutende Arbeit leistet, eine Fortsetzung, eine Folge, seiner Arbeit im Geiste vor sich sieht, träumt; aber es wäre doch merkwürdig, wenn es nun wirklich so käme, wie
er es geträumt hat. Heute nicht an die eigenen Träume zu glauben, ist allerdings freilich leicht.