? /
 
24.12.
  Könnte es nicht Leute geben, die die Züge eines Menschen aus dem Gedächtnis höchst genau beschreiben könnten, ja, die auch sagen, jetzt wüßten sie plötzlich wie er ausschaut, – die aber die Frage, ob sie den Menschen in
jenem
diesem
Augenblick in irgend einem Sinne ‘vor sich sähen’ (oder dergleichen) unbedingt verneinten? Leute also denen der Ausdruck “ich sehe ihn vor mir” durchaus nicht passend
26
vorkäme?
   Dies scheint mir eine sehr wichtige Frage. Oder auch: die wichtige Frage ist, ob diese Frage Sinn hat. – Denn, was für einen Grund habe ich, zu glauben, daß das nicht unser Aller Fall ist? Oder, wie kann ich die Frage entscheiden, daß der Andre (ich
nehme
lasse
mich einstweilen aus) sich
jemand
den andern
wirklich ‘visuell vorstellt’, oder nur im stande ist ihn visuell zu beschreiben (zu zeichnen, etc.)[|?] plus dem Faktum, daß er, wenn ich so sagen darf, eine ‘Erleuchtung’ kennt, oder einen Zustand der Erleuchtung, ähnlich dem ‘jetzt weiß ich's’?. (Echte Dauer.)