C
 
Wer also die Furcht in einem Gesicht sieht, sieht der (noch) mehr als
derjenige
der
der
welcher
das Gesicht genau
abbilden
portraitieren
k[a|ö]nnte, aber nicht im Stande wäre Furcht nicht in ihm zu erkennen ˇkann? – Die Frage ist eigentlich die gleiche, wie die: ob ˇIst das Erkennen der Furcht in einem Gesicht ein ‘Sehen’ zu nennen? ist.
  Es könnte
sprachunrichtig sein
eine Sprache geben in der es falsch wäre
zu sagen “Ich sehe Furcht in diesem Gesicht”, Es würde uns gelehrt: ein ˇfurchtsames Gesicht könne man ‘sehen’; die Furcht in ihm, die Ähnlichkeit oder Verschiedenheit zweier Gesichter ‘bemerke’ man.