/
 
  Das “Wer weiß was in ihm vorgeht!” Das Interpretieren der äußern Ereignisse als Folgen von unbekannten, oder nur geahnten, innern. Das Interesse das sich auf dies Innere richtet, wie auf die chemische
Struktur
Zusammensetzung
, aus der das Verhalten hervorgeht.
Denn man
Man
braucht sich ja bloß (zu) sagen “Was gehen mich die innern Vorgänge, was immer sie sind, an?!” um zu sehen, daß sich eine andere Einstellung denken ließe // läßt // . – “Aber Jeden wird doch immer sein Inneres interessieren!” Unsinn. Wüßte ich denn, daß der Schmerz, etc. etc. etwas Inneres
ist
wäre
wenn's mir nicht gesagt würde?