Folgt nun aber daraus nicht daß die Definition die Wort mit Wort (auch wenn dieses ein färbiges Täfelchen ist) von anderer Art, in einem andern Sinne Definition ist als die welche ˇdas Wort mit einem Muster verbindet. Freilich erlaubt mir auch diese Definition das eine Zeichen an Stelle des andern zu setzen das Muster an Stelle des Wortes. Aber die weitere Benützung des Zeichens ist ja jetzt ganz anders. Also ist wohl nicht
das Wort ‚Definition’ ◇◇◇ in verschiedener Bedeutung gebraucht, sondern das Wort ‚Zeichen’. Das Wort ‚rot’ könnte in verschiedenen Sprachen verschiedene Farbe bedeuten aber das rote Täfelchen nicht kann nicht in verschiedene Farben kopiert werden & selbst wenn z.B. die geom. Figur
durch
in
verschiedene Projectionsmmethoden projiziert werden kann so kann man das wieder nicht von einem Wort etwa dem Wort „Kreis” sagen.
            Kein Absatz
Words are not paterns but paterns are made out of words.



    Wir können allerdings sagen ˇd.h. es entspricht dem ganz der Sprachgebrauch daß wir uns ◇◇◇ durch Zeichen verständigen ob wir Wörter oder Muster gebrauchen aber das Muster ist kein Wort & das Spiel sich nach Worten (zu) richten ein anderes als das sich nach Mustern oder einem Muster zu richten. Wörter sind der Sprache nicht wesentlich.
    Die Frage war ursprünglich: muß ein rotes
Täfelchen ‚rot’ vertreten oder macht dies nur den Übergang für uns leicht wie es leichter ist sich in einer Tabelle zurechtzufinden die nach dem Schema



angeordnet ist statt nach einem komplizierteren. Und es ist klar daß ein grünes Täfelchen das Wort ‚rot’ so gut vertreten kann als ein blaues. Auch daß ein grünes nicht in dem Sinn als Muster eines roten Farbtons dienen kann wie ein Täfelchen
von diesem Farbton. Es fragt sich nun: Wenn es sich nur um die Bezeichnung der Farben rot, blau, grün, gelb handelt, ist dann das rote Täfelchen in einem andern Verhältnis zu ‚rot’ als zu ‚grün’ etc. etc.? D.h. kommt in diesem Fall das Täfelchen als Muster überhaupt in betracht oder nur als Wort so daß es dann gleichgültig ist welches Täfelchen rot bezeichnet? Ja, aber wir müssen doch einen Weg haben die
Bedeutung die ‚rot’ wirklich hat im Gegensatz zu einer andern festzulegen. – Eins ist klar: Wenn die Täfelchen nicht als Muster fungieren (& tun sie es so ist ohnehin alles klar) so ist kein Grund warum ich das Wort ‚rot’ eher einer Farbe als einer Form oder einem Klang zuordnen soll & das heißt: Wenn die Täfelchen nicht als Muster irgendwelcher Art fungieren so fungieren sie einfach als
Worte. Wenn ein grünes Täfelchen rot bezeichnen kann, dann nicht anders als das doppelt geschriebene c auf der Violine. Aber man hat ein Gefühl als wäre das nicht so als gäbe es hier eine Projectionsmethode (nur nicht eine so bequeme wie die die rot in rot projiziert) die rot in grün projiziert. Wenn das aber so
ist
wäre
, so müßten wir wissen was diese Projectionsmethode mit einem andern Argument er-
gibt. Nun da denken wir natürlich an die Regel eine Farbe durch ihre complementärfarbe zu ersetzen.