10.3.51
… Damit ist der Diebstahl, der von manchem Universitätslehrer heute an meinen Einfällen || an meinen Einfällen heute von manchem Universitätslehrer begangen wird, durchaus nicht entschuldigt. || Das soll keineswegs die entschuldigen, die mit meinen unveröffentlichten Einfällen ihre Schriften schmücken. || Damit ist der Diebstahl derer nicht entschuldigt die seit Jahren ihre Publikationen mit meinen unveröffentlichten Einfällen schmücken. Denn, wenn (ich) auch, das was sie davontragen können, gering achte || auch, das was sie davontragen können, nicht wertvoll ist, so halten sie selbst es doch für wertvoll, & es ist auch besser, als was sie selbst erdenken können.