Sondern die Übersetzungen verhalten sich zur Sprache wie die verschiedenen Ansichten oder Projektionen zu einem Körper dessen Projektionen, es sind. Ist der Körper gegeben — etwa durch eine Gleichung bezüglich eines Koordinatensystems so sind

auch seine Gleichungen bezüglich jedes anderen Koordinatensystems gegeben da ja das andere Koordinatensystem als eines im selben Raum wie das erste nur durch dieses beschrieben sein kann. So daß also die Transformationsregel durch die Beschreibung des zweiten Koordinatensystems in der Sprache des ersten ¿bereits¿ gegeben ist.