Wenn wir sagen, Satz ist jedes Zeichen womit wir etwas meinen, so könnte man fragen: was meinen wir &

wann meinen wir es?
     Während wir das Zeichen geben etc. etc.?
     Und da wird es wieder klar daß dieses Meinen, wenn es relevant sein soll zum Vorgang des Symbols gehören muß. Es sei denn daß unter dem ‘Meinen’ ein Vorgang verstanden würde der durch seine psychologische oder physiologische Art für uns besondere Bedeutung hätte. Es könnte z.B. sein daß wir erst dann von einem Befehl sagen er habe

für uns Sinn, wenn er gewisse Muskelkontraktionen in uns hervorruft oder auch wenn wir ihn in eine Sprache von Muskelkontraktionen übersetzt hätten.
     Es wäre als würde man sagen: Der Satz hat Sinn wenn er Bedeutung für's Leben gewinnt.