Das Spiel soll doch durch die Regeln bestimmt sein! Wenn also eine Spielregel vorschreibt, dass zum Auslosen vor der Schachpartie die Könige zunennen sind, so gehört das, wesentlich, zum Spiel. Was könnte man dagegen einwenden? Dass man den Witz dieser Vorschrift Regel nicht einsähe. Etwa, wie man auch den Witz einer Vorschrift nicht einsehe, jeden Stein dreimal umzudrehen, ehe man mit ihm zieht. Fänden wir diese Regel in einem Brettspiel, so würden wir uns wundern und Vermutungen über den Zweck zu einer Regel anstellen. (“Sollte diese Vorschrift verhindern, dass man ohne Überlegung zieht?”)