387
    Wir könnten uns doch entscheiden, das, was wir jetzt “die Figur als … sehen” nennen, sie als das und das “auffassen” zu nennen. – Hätten wir das nun erfahren getan, so wären dadurch die Probleme natürlich nicht zur Seite geschafft; sondern wir würden nun den Gebrauch von “auffassen” studieren, und insbesondere die Eigentümlichkeit, dass dieses Auffassen etwas Stationäres ist, ein Zustand, der jetzt anfängt, jetzt endet.