[Zum Sprachspiel № 2] “Du setzt eben stillschweigend schon voraus, daß diese Menschen denken; daß sie in dieser Beziehung den uns bekannten Menschen gleichen; daß sie jenes Sprachspiel nicht rein mechanisch betreiben. Denn stellst du dir vor, || nähmest Du an, sie täten's, so würdest du's selbst nicht den Gebrauch einer rudimentären Sprache nennen.”
     Was soll ich nun dem antworten? Es ist natürlich wahr, das Leben jener Menschen muß dem unsern in vieler Beziehung gleichen und ich habe über diese Ähnlichkeiten nichts gesagt. Das Wichtige aber ist, daß ihre Sprache, wie auch ihr Denken primitiv || rudimentär sein kann, daß es ein ‘primitives Denken’ gibt, welches durch ein primitives Verhalten zu beschreiben ist. Die Umgebung ist nicht die ‘Denkbegleitung’ des Sprechens.